das Leben irgendwo zwischen Hippie, Hausfrau und sparkonto

DIY – Sonnenschutz Stick

DIY – Sonnenschutz Stick

Durch Sonnenlicht wird Vitamin D und Serotonin hin unserem Körper hergestellt. Das wird uns schon lang gepredigt, und man muss auch in den dunklen Monaten versuchen genug natürliches Licht zu bekommen, damit wir gesund bleiben. Es wurde jahrelang ebenfalls die Nutzung von Sonnencremes angepriesen, man sollte auf keinen Fall das Haus verlassen ohne sich ausgiebig zu kremen. Es gibt Lotion, Spray, Gel, Butter etc., für jedes Körperteil ein bestimmtes und sollten wir es wagen Ganzkörper- Sonnen in Erwägung zu ziehen, dann muss man LSF 50 als Minimum benutzen.

Sonnencreme – Freund oder Feind?

Aber nun sind die Jahrelang genutzten Schutzkremes verschrien und das wohl auch mit gutem Grund, denn die herkömmlichen Sonnencremes erweisen sich laut verschiedener Tests nicht nur als fragwürdig hinsichtlich des  UV Schutzes, es wird des Weiteren auch behauptet das einige der Inhaltsstoffe dieser Schutzcremes diejenigen sind, welche das Krebsrisiko sogar noch erhöhen.

Sind wir nun bereit die Sonne zu meiden, weil wir mehr Angst vor unseren Sonnenschutzmitteln haben müssen als vor dem Sonnenbrand selbst? Wohl dann doch nicht! Es gibt heute schon sehr gute Alternativen in der Naturkosmetik und außerdem gibt es ja auch immer noch DIY!

Ein Platz an der Sonne(n-creme)

Hier habe ich Euch das Rezept für den Gesicht-Stick zu präsentieren. Der funktioniert sehr gut, selbst bei unserem kleinsten der sehr Hellhäutig ist und recht schnell verbrennen kann. Zusätzlich trägt er immer ein Schwimmshirt mit Lichtschutz, und auch die Badeshorts sind mit UV Schutz. Problemzone ist Gesicht, Ohren und Nacken und da funktioniert ein Stift am besten, außerdem kann er den auch allein auftragen. Und nicht zu vergessen wie gehabt, auch weniger Müll machen wir, denn den Stick benutzt man immer wieder. Wenn man ganz Nachhaltig sein möchte, kann man auch einen Sunscreen Bar machen, der ist dann ganz ohne Verpackung.

Du brauchst folgendes:

  • Einen leeren, sauberen Deostift oder Lipbalmtube.
  • Topf und Schüssel fürs Wasserbad
  • Staubmaske (bitte nicht weglassen)
  • Schneebesen
  • Schaber
  • Bienenwachs 25 gr
  • Kokosöl  65 gr
  • Kakaobutter 10 gr
  • Zinkoxid (* Non Nano) 20 gr
  • Vitamin E 1 tl

Und so gehts:

  1. Kokosöl, Kakaobutter und Wachs im Wasserbad auflösen
  2. Vom Feuer nehmen und leicht abkühlen, aber nicht zu fest werden lassen
  3. Vitamin E dazugeben
  4. Staubmaske aufsetzen und dann Zinkoxid mit dem Schneebesen gut einrühren und dann schnellst möglich in den Stick füllen.
  5. Abkühlen lassen und schon kann man ab in die Sonne damit!

 

Beim Mitnehmen nach dem Auftragen immer gleich wieder in die Tasche geben, denn die Sonne macht ihn sehr weich und dann wird es schon mal ranzig, trotz Vitamin E.  Wenn man sie grade nicht benutzt, ist es besser die Sticks im Kühlschrank aufzubewahren, dann halten sie am längsten und bleiben frisch.

Designer Sonnenschutz!

Hier gilt natürlich auch wieder, das Rezept ist unendlich wandelbar. Du kannst Kokos und Kakaobutter gegen andere Fette austauschen und nur 1 Öl oder 2, 3 oder 4 mischen. Hier habe ich eine Grafik mit den LSFs einiger Öle zusammengestellt. Es ist leider keine exakte Sache, denn es gibt immer Abweichungen je nach Ernte und Verarbeitung. Es ist gut drauf zu achten, das dein Öl Kaltgepresst ist und 100% rein ist, das heißt keine Zusätze oder gar andere Öle zur Verdünnung enthält.

 

Z.B. Kokosöl (Virgin)hat einen LSF von ca. 7 und schützt mit seiner antibakteriellen Wirkung, außerdem hält es die natürliche Feuchtigkeit der Haut und pflegt uns beim Sonnengenuss.

Zinkoxid (*non nano) ist ein UV-Filter, der UVA- und UVB-Strahlung absorbiert und von der Haut fernhält. Bitte immer mit Staubschutzmaske Arbeiten, denn das Pulver sollte weder Nano noch Non Nano eingeatmet werden und kann zu schweren Lungenproblemen führen und auch in die Blutbahn gelangen.

 Wieviel non nano Zinkoxid macht welchen Lichtschutzfaktor?

LSF 2 bis 5 –     5 % Zinkoxid

LSF 6 bis 11    10 % Zinkoxid

LSF 12 bis 19  15 % Zinkoxid

LSF 20 +           20 % Zinkoxid

* Non nano bedeutet, dass die Zinkoxidpartikel größer als 330 nm sind und nicht durch die Poren in die Haut und somit in den Körper gelangen können. Am Ende findet Ihr hier etwas zum Thema Zinkoxid und der Frage ob es auch ein Krebserreger ist, wie noch weitere Links zum Nachlesen wenn es Euch im speziellen interessiert.

 

Natürlicher LSF von Ölen:

  • Himbeersamenöl            30 +
  • Weizenkeimöl                  20
  • Haselnussöl                     12 -15
  • Kokosnussöl                    7-10
  • Soyaöl                               7-10
  • Shea Butter                      6-10
  • Macadamiaöl                   6
  • Jojobaöl                            4
  • Reiskeimöil                     4
  • Sesamöl                           4-6
  • Avocadoöl                       4 -8
  • Kakao-, Shea-, Jojoba-
  • Mango- Butter SPF      4-10

Ätherische Öle im Sonnenschutz?

Hier ist Vorsicht angebracht, denn nicht jedes Ä.Ö. ist geeignet. Zitrusöl ist zum Beispiel Foto sensitiv, und auch wenn ein Karottensamen Öl einen Lichtschutzfaktor von 30 hat, darf man es trotzdem nur mit 2% der Gesamtmenge dazugeben. Also bitte immer erst genau recherchieren bevor du sie in deine Sonnenprodukte mischst.

Ist Zinkoxid in der Sonnencreme eine Gefahr für unser  DNA?

An der Missouri University of Science and Technology wurden die Ergebnisse über die Auswirkung von Zinkoxid auf menschliche Zellen veröffentlicht.

Laut dieser Studie, die sehr wohl mit menschlichen Zellen durchgeführt wurde, allerdings mit denen aus der Lunge entnommenen, wurde folgendes festgestellt (Ich frage mich welcher Teufel die Wissenschaftler da geritten hat, denn ich glaube die meisten von uns Sonnen ihre Lunge doch eher weniger.):

Die Substanz Zinkoxid soll bei Kontakt mit UV-Strahlung eine chemische Reaktion auslösen, bei der instabile Moleküle gebildet werden. Diese freien Radikale, gehen nach Einschätzung von Studienleiter Dr. Yinfa Ma, Verbindungen mit anderen Molekülen ein und greifen die DNA an.

Ja….,

Diese Studie wurde:

  1. wie schon erwähnt an Lungenzellen vorgenommen, die auch promt nach 3 Stunden bis zu 50% und nach 12 Stunden bis 90% gestorben sind. Dies war, denke ich auch nicht anders zu erwarten, denn Lungengewebe ist nicht wirklich dafür gemacht den UV-Strahlen zu widerstehen.
  2. gänzlich in Labor und Reagenzglas durchgeführt.
  3. nur mit, und das ist ein weiterer Punkt, Nanopartikeln, die kleiner als 100 nm waren gemacht, und nicht die Art von über 330 nm die wir (und der Rest der Naturkosmetikwelt) für Sonnenschutzprodukte benutzen.

Des Weiteren veröffentlichte EWG Skin Deep eine Zusammenfassung mehrerer Studien und im besonderen über Freiwillige Testpersonen, die sich 2 mal täglich mit Sonnencreme aus Zinkoxid (Nano zwischen 19 und 110 nm) eingecremt haben. Die Studie erfolgte über 5 Tage in denen die Testpersonen sich regelmäßig dem Sonnenlicht aussetzten. Nach dem Ablauf konnte, kaum erkennbar, Zinkoxid in unbedenklichen Mengen von 0.001 Prozent im Blut festgestellt werden, aber auch hier war nicht erkennbar ob es sich um Nanopartikel handelte und es wird angenommen das es Ionen sind, welche ihrerseits keinerlei bekanntliche, gesundheitliche Risiken aufweisen.

Ob selbstgemacht oder gekauft, wir brauchen an und ab alle einen Sonnenschutz wenn wir uns den goldenen Strahlen aussetzen. Entscheiden muss das jeder selbst, und ich empfehle auch allen für dich selbst nachzulesen und eine Meinung zu bilden. Für meine Familie möchte ich keine kommerziellen Sonnenschutzprodukte mehr nutzen, und sollten wir eines  kaufen müssen, gehe ich grundsätzlich auf die EWG Seite und schaue was die beste Alternative ist. Viel Spaß beim Sonnenstrahlen jagen!

 

Quellen

Lin W et al.,Toxicity of nano- and micro-sized ZnO particles in human lung epithelial cells“ Journal of Nanoparticle Research Volume 11, Number 1 (2009), 25-39, DOI: 10.1007/s11051-008-9419-7 (Die Toxizität von Nano- und Mikro-ZnO-Partikeln in menschlichen Lungenepithelzellen)

Zinkoxid- http://nanopartikel.info/nanoinfo/materialien/zinkoxid/materialinfo-zinkoxid

http://www.ewg.org/sunscreen/report/nanoparticles-in-sunscreen/

Melde Dich für den IbN Newsletter an!

Registriere Dich jetzt und Du bekommst eine Email, wenn es neue Posts gibt!

Ich hasse Spam! Ich werde niemals Deine Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Du kannst Dich jederzeit abmelden.